LIVE IS LIFE: MEDIA RELATIONS IM SOCIAL WEB

Diary Mangonia Social Media

Mit Twitter zum Journalistenverteiler

Wir als Media-Relations-Profis müssen starke und verlässliche Beziehungen zu Journalisten aufbauen, um Agenden setzen zu können und um mediale Aufmerksamkeit für unsere Themen zu generieren.

Das Social Web und insbesondere Twitter können PR-Profis dabei helfen, die Bedürfnisse von Journalisten besser zu verstehen. Zudem eröffnen sie die Chance, relevanten Gatekeepern – schneller als die anderen – die Informationen anzubieten, die diese gerade interessieren. Nicht zuletzt bietet Social Media ganz neue Möglichkeit der Kontaktaufnahme und -pflege. Kontakte entstehen schneller, barrierefreier und meist in Echtzeit. Der Satz »Social Media ist das Warten auf Gelegenheiten«, der durch das Dodge Online-Marketing ins Social Web eingeführt wurde, gewinnt durch Twitter-Relations eine ganz neue Relevanz für den Journalistenkontakt.

Wir haben Ihnen daher einige Twitter-Tools zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, ihre Twitter-Relations aufzubauen, zu verbessern und sich mit interessanten Influencern zu vernetzen.

Tools im Überblick:

1) Followerwonk und Tweepz
Bevor Sie mit Ihren News, Updates und Meldungen an die (Twitter-) Öffentlichkeit gehen, sollten Sie sich eine adäquate Gefolgschaft auf Twitter zusammenstellen. Natürlich kann man hierzu auch Google nutzen, wenn die Namen der relevanten Personen bekannt sind. Aber warum so viel Zeit und Mühe investieren, wenn es mit Followerwonk und Tweepz viel schneller und einfacher geht?

Beide Tools ermöglichen es, die Bios auf Twitter nach bestimmten Keywords automatisiert zu durchsuchen. Zudem kann man die Suchergebnisse bei beiden Tools nach TrueReach und nach Relevanz für das Thema sortieren lassen, was die Auswahl der relevanten Tweeple noch mehr erleichtert. Daneben ist noch Listorious zu empfehlen …

2) Muck Rack
MuckRack ist wahrscheinlich das Verzeichnis twitternder Journalisten in den USA. Aber es ist mittlerweile auch für Deutschland sehr relevant, da Social-Media keine Grenzen kennt. Zudem bietet Muck Rack einen täglichen Newsletter mit Neuigkeiten aus der Journalisten- und Twitter-Szene, der sehr lesenswert ist.

3) Twitter Lists
Legen Sie Twitter-Listen an. Twitternde Journalisten teilen eine große Menge an Informationen mit ihrer Leser- und Followerschaft. Nicht nur über ihren letzen Artikel oder neuen Storys, an denen sie arbeiten, sondern auch über persönliche Interessen und Vorlieben. Durch das Listenfeature von Twitter können Sie die Journalisten so noch besser kategorisieren und gezielter ansprechen. So viel wie über Twitter konnten sie noch nie über Journalisten in Erfahrung bringen, sie werden erstaunt sein.

4) JournalistTweets und Twilert
Sicherlich nutzen Sie für Ihr tägliches Monitoring Goole Alerts. Auch für Twitter gibt es ein ähnliches Feature. Immer, wenn ein von Ihnen vordefiniertes Keyword auf Twitter auftaucht, schickt Ihnen das Tool »Twilert« eine Benachrichtigung per E-Mail zu. Alternativ dazu erstellt »Twillert« auch eine tägliche Zusammenfassung zu vordefinierten Themen. JournalistTweets beruht auf einem ähnlichen Konzept wie Twilert, geht aber noch einen Schritt weiter. Das Tool sendet nur dann einen Alert, wenn ein bestimmtes Keyword von einem Journalisten auf Twitter genannt wurde. Dieses Tool ermöglicht es, der Unterhaltung von Journalisten zu einem ganz bestimmten Thema zu folgen und dies weltweit

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT